Startseite > Kultur

Jüdisches Museum

Im Jahre 1931 entstand nach Plänen von László Vágó das Jüdische Museum. das Museum wurde errichtet als stilechte Ergänzung der in der Dohány utca zu besuchenden Synagoge.

Diese wohl schönste Synagoge Europas wird gern im Zusammenhang mit dem Museum gesehen. 

Im Jüdischen Museum wird die Geschichte des ungarischen Judentums von der Römerzeit an bis in die Gegenwart dokumentiert. Es verfügt über eine äußerst wertvolle Judaika-Sammlung.

Die Sammlung des Museums wird unter anderem durch Autographen des ungarischen Philosophen Theodor Herzl vervollständigt, der 1860-1904 lebte. Er gilt als Begründer des modernen Zionismus. Sein Geburtshaus befand sich auf dem gleich Grundstück wie das heutige Jüdische Museum, woran eine Gedenktafel im Treppenhaus des Hauses erinnert.

Die ständigen Ausstellungen zeigen liturgische Gegenstände der jüdischen Feste und Gebrauchsgegenstände. Sie dokumentieren die Geschichte des Holocausts in Ungarn.
   

Lage und Anreise zum Jüdischen Museum


Adresse: VII. Bezirk, Dohány u. 2

Öffnungszeiten: Montag-Donnerstag 10-17 Uhr (1. November-14. April 10-15 Uhr), Freitag und Sonntag 10-14 Uhr




 © 2017 Budapest-Service.de | Impressum | Kontakt