Startseite > Kultur

Das Budapester Verkehrsmuseum

Das Budapester Verkehrsmuseum beherbergt zweifellos eine der ältesten europäischen Sammlungen zur Verkehrsgeschichte. Die hier ausgestellten Modelleisenbahnen sind in der ganzen Welt berühmt. Wir finden hier Exponate von der Modelleisenbahn bis zum Donaudampfschiff.
Straßenbahn in Budapest

Die zum Millenniumsfest 1896 gezeigte Ausstellung zum Verkehrswesen bildete mit ihren Exponaten den Grundstock für das 1899 gegründete Verkehrsmuseum. Im Zweiten Weltkrieg schwer zerstört, konnte er erst 1966 wieder der Öffentlichkeit zugänglich gemacht werden. Eine Erweiterung erfolgte 1987.

Auf 8000 Quadratmeter Fläche finden ständige Ausstellungen statt. Einige Beispiele dafür sind: „Vor 100 Jahren und heute“, „100 Jahre staatliche ungarische Schifffahrt“, „100 Jahre ungarisches Autofahren“, „Geschichte des Straßenverkehrs“, „Geschichte des Stadtverkehrs“, „Geschichte der Dampflokomotive“.

Zur Geschichte des Eisenbahnwesens werden Objekte aus den ungarischen Eisenbahnwerken gezeigt, z. B. Schienenkonstruktionen, Stellwerkseinrichtungen und Getriebe.

Ein weiterer interessanter Bereich ist dem Schiffsverkehr gewidmet. Hier werden Exponate zum Transportwesen, Werftmodelle und Donau-Dampfschiffe ausgestellt. 

Nicht zuletzt hochinteressant ist die dem Straßenverkehr zugeordnete Abteilung. Originelle ungarische und ausländische Fahrzeuge und städtische Verkehrsmittel aller Arten und Typen ziehen den Besucher in seinen Bann. 

Ebenfalls eine besondere Abteilung ist dem Straßenbau sowie den archäologischen Funden der Feldmessung vorbehalten.
   

Lage und Anreise zum Verkehrsmuseum


Adresse: XIV., Városligeti körüt 11

Öffnungszeiten: Di- Fr 10-17 Uhr, Sa + So 10-18 Uhr 




 © 2017 Budapest-Service.de | Impressum | Kontakt